Die Ausgangssituation: Diagnose Krebs
Als Arzt wollen Sie schnell mit der für Ihren Tumorpatienten individuell aussichtsreichsten Therapie beginnen. Die Entscheidung für ein bestimmtes Therapieregime basiert meist auf den Ergebnissen wissenschaftlicher Studien und natürlich auf langjähriger Erfahrung, ohne jedoch im Einzelfall die individuelle Ansprechwahrscheinlichkeit zu kennen.

Die geeignete Therapie finden
Mit modernen Labormethoden wie dem ATP-Tumorchenmosensitivitäts-Test kann heute die individuelle Zytostatikasensitivität von Tumoren bereits vor Therapiebeginn mit hoher Genauigkeit sicher und reproduzierbar bestimmt werden. Der Vorteil: Als behandelnder Onkologe können Sie ohne Zeitverlust mit der passenden Therapie beginnen.

Hervorragende klinische Ergebnisse
Hinter L.A.N.C.E stehen Ärzte mit hoher wissenschaftlicher Reputation in der translationellen und klinischen onkologischen Forschung. Sie setzen den ATP-TCA-Test seit mehr als sechs Jahren mit Überzeugung für ihre Krebspatienten ein, bei nahezu allen soliden Tumortypen des Kindes- und Erwachsenenalters. Und das mit klinischen Ergebnissen, die die Qualität und Validität des Testverfahrens eindrucksvoll nachweisen.

Verlässliche Verlaufskontrolle
Mit einem zweiten ausgereiften Testverfahren, dem CellSearch-Test (CTC-Test), lassen sich Therapieerfolge nach Behandlungsbeginn verlässlich messen. Der Test entlarvt unwirksame Therapien schnell, ermöglicht präzise Aussagen zur Prognose und zeigt zuverlässig an, ob die Behandlung erfolgreich verläuft.