Das müssen Sie beim CellSearch-Test beachten

Zur Durchführung des CellSearch-Tests benötigen wir mindestens 7,5 ml spezial-gepuffertes EDTA-Blut. Leider sind hierfür die kommerziell erhältlichen mit Na- oder K-EDTA beschickten Monovetten nicht geeignet, da eventuell vorhandene Tumorzellen in diesen Probengefäßen rasch zerfallen.
Die erforderlichen Monovetten, die es bislang nur für das Vacutainer-System gibt, können Sie daher in der Regel nicht über Ihr Routinelabor beziehen. Wir stellen sie Ihnen aber selbstverständlich gerne auf Anfrage kostenlos zur Verfügung.

Dies gilt auch für das notwendige Instrumentarium zur Blutentnahme über Punktionskanüle, Butterfly oder Port-Nadel, falls Sie das Vacutainer-System nicht ohnehin bereits nutzen.  Einmal in die diese Monovetten abgenommen, sind die Proben bis maximal 96 Stunden bei Raumtemperatur stabil. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist nicht sinnvoll, das Einfrieren strengstens zu vermeiden!
Wir empfehlen trotz der relativ langen Probenstabilität dennoch die möglichst rasche Übersendung in unser Labor, da auch gewisse Lagerungszeiten prozessimmanent nicht immer zu umgehen sind.

Das CellSearch-Ergebnis ist normiert auf 7,5 ml EDTA-Blut. Um – gerade bei längeren Transportwegen – die Gefahr von Probenverlusten zu minimieren empfehlen wir die Abnahme von jeweils 2 Probenröhrchen, entsprechend 2 x 7,5 ml EDTA-Blut.

Wenn Sie als behandelnder Arzt weitere Fragen zum CellSearch-Test haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Allgemeine Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) finden Sie hier.